Zihlmann Hellmüller

Peter Zihlmann (p) und Franz Hellmüller (g) bilden dieses eher unkonventionelle Duo, in dem zwei Harmonieinstrumente aufeinander treffen. Ihre Musik besticht dabei besonders durch ihre kammermusikalische Intimität und Ästhetik. Der Wegfall von Bass und Schlagzeug stellt eine Herausforderung dar, hat aber gleichzeitig eine befreiende Wirkung und eröffnet den beiden Musikern viele neue Möglichkeiten, die sie auf ihre eigene Art zu nutzen wissen. Ihre Instrumente verschmelzen quasi ineinander, mal tritt das eine solistisch in den Vordergrund, mal das andere, mal beide oder auch keines, wobei sich luftige Momente, introvertierte, melancholische Passagen, treibende Rhythmen sowie dichte Improvisationen abwechseln. Auch in ihrem neuen Programm „Homeland“, bewegen sich Zihlmann und Hellmüller im grenzüberschreitenden Gebiet von Jazz, Folk sowie europäischer Musiktradition. Trotz gewissen Affinitäten zu anderer Musik bleibt sie stets sehr eigenständig und zeigt eine gemeinsame Sprache auf, die die beiden Musiker durch ihr intensives Zusammenspiel gefunden haben, quasi ihr „Homeland“.

Pressestimmen

Gitarristen und Pianisten pflegen gerade im unbegleiteten Duo-Spiel eine nicht immer ganz risikolose Partnerschaft. Man muss sehr darauf bedacht sein, dass man sich nicht harmonisch in die Quere kommt. Der Pianist Peter Zihlmann und der Gitarrist Franz Hellmüller scheinen solche Probleme nicht zu kennen. Ihr Duo-Spiel hat etwas Schwebendes, Leichtes, und swingt gleichzeitig völlig unangestrengt.
— Radio DRS 2

Die beiden Schweizer reisen wieder einmal musikalisch rund um den Globus, um letzlich ihre persönliche Sicht der Dinge in einer köstlichen und wohlklingenden Jazz- und World-Mixtur von feinster europäischer Prägung zu Gehör zu bringen: eine eigene Note darf man ihnen mittlerweile zweifellos bescheinigen, ganz wie bei bester Schweizer Schokolode. Pianist Zihlmann und Gitarrist Hellmüller bleiben ihrem Duo-Konzept treu und zelebrieren erneut ohne Schlagzeug und Bass eine Klangwelt zweier sich scheinbar selbst genügender Harmonieinstrumente.
— Jazzpodium, Deutschland

Bestechend klar
Von Luzern aus erkunden beide musikalische Pfade unterschiedlichster Ausrichtung. Vor drei Jahren haben sie sich erstmals zusammengesetzt, um Erfahrungen auszutauschen. Nun legen Pianist Peter Zihlmann und Gitarrist Franz Hellmüller ihren Zweitling vor, den sie dem Zeitgeist einer neu aufkeimenden Romantik widmen. Mit Songs von melodiöser Klarheit und befreiender Einfachheit, die auch ohne die Erdung einer Rhythmsection bestehen – und bestechen.
— Frank von Niederhäusern, Radiomagazin

„eine kleine Perle“
— Jazz n’more

„intime ***“
— Jazz Magazine, Frankreich

Zihlmann Hellmüller

Homeland